Springe direkt zum Inhalt, zum Menü.

Was geschah mit Bus 670

Achtung
Sie verwenden einen veralteten Browser!
Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, da Sie sonst diese Webseite nicht korrekt verwenden können.
Desweiteren gefährden Sie sich und andere durch nicht behobene Sicherheitslücken in veralteten Browsern!
Aktuelle Browser und weitere Informationen finden Sie z.B. auf der Seite browser-update.org.

Was geschah mit Bus 670

Filmplakat unbekannt

Zentral-Mexiko: Teenager Jesús (Juan Jesús Varela) und ein Freund wollen es gemeinsam in die USA schaffen, wo sie ein besseres Leben haben wollen als in ihrer Heimat. Sie nehmen den Bus 670, der zur US-amerikanischen Grenze fährt. Monate später findet man die Leiche von Jesús’ Freund, während von Jesús jede Spur fehlt. Seine Mutter Magdalena (Mercedes Hernández) denkt aber gar nicht daran, die Hoffnung aufzugeben. Entgegen aller Warnungen macht sie sich in der Todeszone in Nord-Mexiko auf die Suche, eine Todeszone, wo es so gefährlich ist wie an kaum einem anderen Ort der Welt. Hier begegnet sie Menschen, die sich ebenfalls fragen, was aus ihren Familienmitgliedern geworden ist. Jesús’ Schicksal ist kein Einzelfall. Nach und nach nähert sich Magdalena der Wahrheit…

Genre: Drama
Produktionsland: Mexiko
Produktionsjahr: 2021
Filmlänge: 99 Minuten
FSK: ab 16
Bundesstart:

Filmtrailer

Drama um eine Mutter auf der gefährlichen Suche nach ihrem Sohn in der Todeszone an der mexikanisch-amerikanischen Grenze.