Springe direkt zum Inhalt, zum Menü.

Je suis Karl

Achtung
Sie verwenden einen veralteten Browser!
Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, da Sie sonst diese Webseite nicht korrekt verwenden können.
Desweiteren gefährden Sie sich und andere durch nicht behobene Sicherheitslücken in veralteten Browsern!
Aktuelle Browser und weitere Informationen finden Sie z.B. auf der Seite browser-update.org.

Achtung: Ab 24.11.2021 gelten in der Alarmstufe II für einen Kinobesuch 2G-Plus-Regeln! mehr...

Je suis Karl

Maxi (Luni Wedler) freut sich auf den neuen Lebensabschnitt nach dem Schulabschluss, als sie in einem schrecklichen Terroranschlag Mutter, Bruder und ihr Zuhause verliert. Nur ihr Vater Alex (Milan Peschel) hat überlebt. Beide werden gewaltig aus der Bahn geworfen und sind traumatisiert, gehen aber unterschiedlich mit ihrer Trauer um. Alex will für Maxi da sein, doch sie sucht ihre Antworten in einer radikalen politischen Bewegung, wo ihr der charismatische Anführer Karl (Jannis Niewöhner) neue Perspektiven eröffnet. Doch kann sie wirklich hinter den Zielen der Bewegung stehen?

Genre: Drama/Thriller
Produktionsland: Deutschland, Tschechien
Produktionsjahr: 2021
Filmlänge: 126 Minuten
FSK: ab 12
Bundesstart:

Filmtrailer

Drama über die junge Maxi (Luna Wedler), die sich nach einem Terroranschlag einer radikalen Bewegung anschließt.